Sarajevo nach Mostar mit dem Zug Über den Ivanpass ins Neretvatal

Panorama über den Bahnhof Sarajevo hinüber in die modernen Wohnviertel der Stadt.

hier scrollen

Die Strecke von Sarajevo nach Mostar ist eine der wenigen Bahnlinien in Bosnien-Herzegowina. Sie verbindet die Hauptstadt des Landes mit der Hauptstadt der Region Herzegowina. Über den gewundenen Ivanpass führt die Route in das spektakuläre Tal der Neretva – eine der schönsten Bahnreisen am Balkan. Seit Herbst 2016 setzt die ZFBH (Eisenbahngesellschaft der Föderation von Bosnien und Herzegowina) ihre modernen Talgo-Züge auf dieser Strecke ein. Wir haben sie auf unserer letzten Balkantour bereist. Im Blog erfährst du mehr über unsere Reise, wo und wie du Tickets bekommst und vieles mehr.

Sarajevo nach Mostar mit dem Zug

Die ZFBH betreibt einen täglichen Zug von Sarajevo über Konjic und Mostar nach Capljina. Dieser Zug verlässt Sarajevo am Nachmittag und kommt in Mostar am frühen Abend an. In der Gegenrichtung fährt der Zug früh am Morgen ab Mostar, um am Vormittag Sarajevo zu erreichen. Während der Sommersaison gibt es einen zweiten Zug, der in Sarajevo morgens abfährt und von Mostar abends zurückfährt. Beide Züge werden mit den moderen Zügen vom Typ “Talgo” gefahren. Diese wurden bereits vor einigen Jahren an die ZFBH geliefert, konnten aber aufgrund diverser Finanzierungsprobleme erst vor kurzem in Betrieb genommen werden. Die Talgos sind wohl aktuell die modernsten und komfortabelsten Züge am ganzen Balkan.

Die Talgos sind klimatisiert und haben komfortable Sitze die man in Fahrtrichtung drehen kann. Es gibt Steckdosen, WLAN sowie Bildschirme auf denen Filme abgespielt werden (Ton über Kopfhörerbuchsen verfügbar). Die Züge sind behindertengerecht ausgestattet. Fahrräder können nicht transportiert werden.

Der Talgo, Starzug der ZFBH, steht abfahrbereit nach Mostar am Bahnhof von Sarajevo.
Der Talgo, Starzug der ZFBH, steht abfahrbereit nach Mostar am Bahnhof von Sarajevo.

 

Du kannst Tickets für diese Fahrt nicht online kaufen. Stattdessen bekommst du sie aber ganz einfach direkt am Schalter am Bahnhof vor Ort. Wir haben unsere Fahrkarten am Bahnhof von Sarajevo gekauft. Die Einzelfahrt in der 2. Klasse von Sarajevo nach Mostar kostet 11,90 BAM (6€). Darin inkludiert ist die verpflichtende Sitzplatzreservierung um 1 BAM. Grundsätzlich wären auch Tickets für die 1. Klasse erhältlich, allerdings hatten wir den Eindruck, dass die Wagen der 1. Klasse nicht zugänglich sind. Wenn du mit Interrail unterwegs bist brauchst du dir nur eine Reservierung um 1 BAM (0,50€) zu kaufen.

Fahrpläne für diese Route zu finden ist etwas mühsam, da sie nicht in den gebräuchlichen Fahrplanauskünften wie plan.rail.cc oder der Rail Planner App enthalten sind. Eine einfache Auskunft findest du auf der Website der ZFBH. Ich habe die Fahrpläne der beiden Talgos mit den wichtigsten Zwischenhalten hier für dich zusammengefasst. Es sind die einzigen Züge nach Mostar! Daneben gibt es nur einen weiteren Regionalzug von Sarajevo nach Konjic.

1723 721 720 1722
bis 30. September täglich täglich bis 30. September
Sarajevo ab 07:01 16:26 Capljina ab 05:52 19:25
Konjic an 08:00 17:25 Mostar ab 06:27 20:00
Mostar an 09:00 18:25 Konjic ab 07:27 21:00
Capljina an 09:35 19:00 Sarajevo an 08:32 21:59

 

Unsere Zugreise von Sarajevo nach Mostar

Wir entscheiden uns mit der Tram von der Innenstadt zum Bahnhof zu fahren. Unser Apartment liegt nur wenige Meter von der Haltestelle an der Baščaršija entfernt. Von hier aus kannst du mit jeder Linie (1, 2, 3 oder 5) bis zur Haltestelle Muzej fahren. Die Linie 3 biegt an der Haltestelle direkt zum Hauptbahnhof ab, während die anderen Linien auf der Hauptstraße weiter fahren. Da die Linie 3 nicht so oft fährt ist es aber eine gute Idee, einfach mit irgendeiner Straßenbahn bis Muzej zu fahren und von hier die restlichen paar hundert Meter zu Fuß zum Bahnhof zurückzulegen. Als wir am Bahnhof ankommen kaufen wir zuerst einmal die Fahrkarten nach Mostar am Schalter. Dieser befindet sich direkt rechts in der großen Halle. Pro Person zahlen wir 11,90 BAM.

Die große Bahnhofshalle von Sarajevo hat ihren eigenen, in die Jahre gekommenen Charme.
Die große Bahnhofshalle von Sarajevo hat ihren eigenen, in die Jahre gekommenen Charme.

 

Während wir auf den Zug warten schaue ich mich ein wenig am Bahnhof um. Dieser ist für den heutigen Verkehr viel zu groß, aber es bleibt zu hoffen, dass die neuen Talgo-Züge die Passagierzahlen wieder steigen lassen. Etwa eine halbe Stunde vor der planmäßigen Abfahrt steht unser Zug dann zum Einsteigen bereit. Alle Fahrgäste müssen im Wagen 4 einsteigen, wo das Zugpersonal direkt beim Einsteigen die Fahrkarten kontrolliert. Unsere reservierten Sitze befinden sich ebenfalls in Wagen 4, direkt neben dem Barwagen – perfekt! Während wir es uns gemütlich machen finden wir auch heraus, dass man die Sitze um 180 Grad drehen kann – so kann man immer in Fahrrichtung sitzen. Das ist übrigens ein typisches Merkmal spanischer Züge (Talgo ist eine spanische Firma).

 

Über den IvanPass

Langsam verlässt unser Zug den Bahnhof Sarajevo. Die neue Talgo-Garnitur schleicht über die schlechten Gleise in den Vororten – ein starker Kontrast. Nachdem wir Sarajevo verlassen haben steigt die Strecke jetzt an und ist auch deutlich besser in Schuss. Über mehrere große, hohe Viadukte gewinnt die Bahn stetig an Höhe bevor wir nach einer knappen halben Stunde im 3221m langen Ivan-Tunnel verschwinden. Sobald wir wieder ans Tageslicht kommen hole ich mir einen Kaffee im Barwagen (2 BAM/1€). Nun beginnt der spektakuläre Abstieg hinunter nach Konjic über die spektakuläre Südrampe des Ivanpasses. Die Strecke klammert sich an die steilen Hänge und quert dabei zahlreiche Tunnels und Brücken. Leider kann man im neuen Zug die Fenster nicht mehr aufmachen. Das Fensterglas reflektiert auch so stark, dass meine Fotos die Kühnheit der Strecke nur bedingt wiederspiegeln können. Schöne Fotos von der Strecke findest du im Blog von Daniel, der hier noch in den alten Schwedenwagen fahren konnte: Sarajevo nach Mostar und Capljina

 

Durch die Neretvaschlucht

Ab Konjic führt die Strecke entlang der Neretva. Das Tal ist fast durchgehend sehr schmal und lässt links und rechts des Flusses nicht viel Platz für Bahn und Straße. Dahinter ragen auch schon beeindruckende felsige Hänge in den Himmel. Wir bleiben gleich für ein zweites Getränk im Barwagen um die Landschaft an den großen Fenstern vorbeiziehen zu sehen. Wieder ärgere ich mich ein wenig, dass die Fotos nichts werden – aber der positive Eindruck überwiegt natürlich. Das ist auch der einzige Nachteil der neuen Züge – sie bringen eine neue Qualität des Reisens, sind komfortabler und schneller als die Busse und obendrein billiger.

Wir sind in Mostar am Bahnhof angekommen. Der Talgo fährt schon weiter in Richtung Capljina.
Wir sind in Mostar am Bahnhof angekommen. Der Talgo fährt schon weiter in Richtung Capljina.

 

Schließlich ist nach zwei Stunden Mostar erreicht. Wie schon in Sarajevo ist auch hier der Bahnhof für den heutigen Verkehr etwas zu groß geraten. Vorbei an der angrenzenden Busstation spazieren wir dann in knapp Viertel Stunde zu unserer Unterkunft am Rande der Altstadt.

Ziel aller Reisenden in Mostar: die Stari Most über die Neretva.
Ziel aller Reisenden in Mostar: die Stari Most über die Neretva.

Hast du noch mehr Fragen zu deiner Fahrt von Sarajevo nach Mostar? Frag uns einfach! Du erreichst uns hier im Blog, im railcc forum, auf Facebook oder Instagram.

Update: September 2017

Flo Weber
I like to travel by train. https://www.instagram.com/raildudeflow/
Flo Weber
Flo Weber
f _at_ rail.cc

Submit a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *