Zum Vulkan Ätna mit dem Nachtzug Eine Zugreise von Mailand im InterCity Notte nach Sizilien

Vulkan Ätna auf Sizilien

hier scrollen

Mit dem Nachtzug zum Vulkan Ätna – eine Zugreise die schon lange auf meinem Fahrplan stand. Diesen Sommer war es dann soweit. Es ging ab Mailand mit dem Trenitalia Nachtzug bis nach Catania auf Sizilien, direkt an den Vulkan Ätna. In meinem folgenden Reisebericht findest du alle Informationen zu den Schlafwagen im InterCity Notte und der Fahrt von Nord- nach Süditalien. Für Schnellbucher hier schon mal die Links zu Trainline und ACPRail – rechtzeitig gebucht, findest du tolle Sparpreise.

 

Die Zugverbindung von Mailand nach Sizilien

Von Mailand nach Sizilien ist es eine lange Strecke. Je nach Zielort auf Sizilien, solltest du mindestens (!) gute zwölf Stunden Fahrzeit einplanen. Zumal direkte Züge in Süditalien nach Sizilien per Fähre (Villa San Giovanni nach Messina Centrale) übersetzen. Direkte Zugverbindungen nach Sizilien gibt es mehrere täglich ab Rom und Neapel. Da meine meine Fahrt zum Vulkan Ätna ab Mailand begann, sollte es natürlich der direkte Nachtzug sein. Gute 18 Stunden Fahrt entlang der italienischen Mittelmeerküste, was gibt es besseres – dazu im Schlafwagen. Wunderbar! 🙂

Landkarte Trenitalia Nachtzug Italien von Mailand nach Sizilien
Landkarte Trenitalia Nachtzug Italien von Mailand nach Sizilien

 

Der Zugfahrplan des InterCity Notte Nachtzugs von Norditalien (Mailand) nach Süditalien (Catania)

Die Abfahrtszeit um 20:10 Uhr in Mailand Centrale ist sehr angenehm. Es geht über Genua und Pisa. Am morgen siehst du bereits die Mittelmeerküste, an der es dann entlang bis zur Zugfähre nach Villa San Giovanni geht. Von dort wird übergeschifft nach Sizilien (Messina). Bis du schließlich am Zielort Catania ankommst. In umgekehrte Richtung geht es ebenso entspannt am Nachmittag los, so dass du noch etwas von der Küste und Fährüberfahrt bei Tag hast.

Mailand nach Catania

Nachtzug InterCity Notte 1963
Milano Centrale ab 20:10
Genova Piazza Principe ab 21:56
La Spezia Centrale ab 23:09
Pisa Centrale ab 00:02
Villa San Giovanni an 10:36
Messina Centrale ab 12:45
Catania Centrale an 14:32

 

Catania nach Mailand

Nachtzug InterCity Notte 1584
Catania Centrale ab 14:54
Messina Centrale ab 16:40
Villa San Giovanni ab 18:45
Pisa Centrale an 05:57
La Spezia Centrale an 06:54
Genova Piazza Principe ab 08:39
Milano Centrale an 10:50

Zugtickets für diese Verbindungen findest du auf Trainline, ACPRail und bei Trenitalia.

 

Die Abfahrt in Mailand

Gegen 19:00 Uhr war ich bereits am Bahnhof Milano Centrale. Genug Zeit, um noch etwas Proviant einzukaufen. Im unteren Stockwerk gibt es einen größeren Supermarkt zu normalen Preisen. Wichtig, denn der Zug führte keinen Speisewagen mit und bei knapp 18 Stunden fahrt, kannst du ja schon mal hungrig werden. Im Schlafwagen sollte es dann nur ein kleines Frühstück geben.
Die Gleise der abfahrenden Züge werden im Bahnhof von Mailand immer recht kurzfristig auf den Anzeigetafeln bekannt gegeben. Somit ging ich rechtzeitig durch die “Sicherheitsschleuse” in den Innenbereich des Bahnhofs. Erst um 20:05 Uhr wurde dann eingeblendet, dass sich die Abfahrt um 20 Minuten verspäten sollte. Als dann das Gleis angezeigt wurde, fand der große Run auf den Zug statt. Keine 10 Minuten später fuhr er schon ab.

 

Die Zugfahrt von Mailand zum Vulkan Ätna

Die Zugfahrt von Mailand zum Vulkan Ätna im InterCity Notte ist mit 18 Stunden recht lang. Ich selbst mag solch lange Nachtzug-Fahrten, da ich die Reise dann ausgiebig genießen kann. Die Strecke führt dann auch ab morgens entlang der Westküste Italiens immer am Meer entlang bis der Zug Villa San Giovanni erreicht.

 

 
Dort wird dann mit einigem rangieren der Zug in Stücken auf die Fähre gefahren. Während diesem rangieren bleibst du im Zug. Erst wenn dein Anhänger fest steht, kannst du aussteigen und hoch an Bord gehen (Wertsachen mitnehmen). Du kannst aber auch im Bauch des Schiffes bleiben, was allerdings langweilig ist. Erwarte nicht, dass dir ein Schaffner oder dergleichen Bescheid gibt, dass du nach oben kannst – mach es einfach, es ist eh kein Zugpersonal zu sehen. Die Stufe aus dem Zug ist recht hoch. Hierfür stehen Kästen auf der Fähre bereit, die du hinschieben kannst. Einigen älteren Passagieren bin ich dann zur Hand gegangen, damit sie aussteigen konnten. Die Überfahrt über die Straße von Messina dauert ungefähr 30 Minuten, wenn ich mich richtig erinnere. Es ist aber sehr schön, die Meeresluft endlich schnuppern zu können. Hier einige Fotos vom rangieren, dem Zug auf dem Schiff und von Bord.

 



 

Nachdem der Zug die Fähre verlassen hat, fährt er weiter in den Bahnhof Messina Centrale. Nach kurzem Aufenthalt, kann es endlich Richtung Vulkan Ätna und meinem Ziel Catania auf Sizilien gehen.

Der Trenitalia Nachtzug zum Vulkan Ätna.
Der Trenitalia Nachtzug zum Vulkan Ätna.

Mit etwas mehr als zwei Stunden Verspätung erreichen wir schließlich den Bahnhof von Catania. Bei leider etwas bewölktem, dunstigem Wetter geht es mit dem Taxi weiter zum Flughafen, um meinen Mietwagen abzuholen. Durch die Zugverspätung, musste ich ein Taxi hierfür nehmen – mit knapp 30 Euro wirklich teuer. Der regelmäßig verkehrende Bus (alle 20 Minuten / Alibus AMT Linie 457 / orangene Farbe) kommt mit 4 Euro deutlich preiswerter (direkt passend beim Fahrer bezahlen). Er fährt vor dem Bahnhof ab und braucht ca. 25 Minuten bis zum Flughafen.

 

 

Der Schlafwagen im InterCity Notte nach Sizilien

Der Schlafwagen im InterCity Notte von Mailand nach Sizilien war nicht mehr der neueste, aber dennoch gut in Schuss und recht bequem. Leider lies sich wie meist üblich das Fenster nicht öffnen während der Fahrt. Es gab nur ein kleines Fenster zum klappen. Ich denke die Fotos erklären am meisten, wie es in meinem Nachtzug-Abteil aussah. Ich hatte es als einzelnes Abteil für mich auf Trainline gebucht. Der Preis betrug Euro 89,90 – für 18 Stunden im Schlafwagen durchaus gut würde ich sagen! 🙂 Auf dem Gang gibt es eine Toilette. Im Abteil selbst ein Waschbecken. Der Schaffner brachte am Abend noch ein Willkommenspaket, das recht umfangreich ausfiel (Seife, Handtuch, Zahnbürste, Kamm, …), außerdem gab es zwei kleine Flaschen Wasser. Gegen 09:00 Uhr am Morgen gab es dann einen Espresso, zwei verpackte süße Hörnchen, ein kleines Wasser und einen Saft – italienisches Frühstück eben. 🙂 Dazu dann noch eine aktuelle Tageszeitung. Internet gab es nicht an Bord. Aber jetzt zu den Fotos, die ich auch mit Informationen gefüllt habe.

 

Mietwagen am Flughafen von Catania buchen

Um sich auf Sizilien zu bewegen und auch in etwas abgelegene Regionen zu kommen, ist ein Mietwagen empfehlenswert. Das kommt bei mir oftmals sowieso in Frage, um zu den guten Fotospots zu kommen, die ich per ÖPNV und zu Fuß nur schwierig oder garn icht erreichen kann.
Mietwagen am Flughafen Catania kannst du recht preiswert bei Rentalcars buchen. Ich empfehle dir eine Versicherung mit zu buchen, die jeden Schaden abdeckt (= 0 Euro Selbstbeteiligung). Da es immer wieder versucht wird, dir extra, angeblich von dir verursachte Kratzer und Dellen, reinzudrücken. Was diesmal auch wieder der Fall bei mir war: der “nette” Herr von Avis hat es probiert. Da ich aber die extra Versicherung und bei Fahrzeugannahme am Flughafen ein Video des Mietwagens gemacht hatte, konnte ich genüsslich den “netten” Herrn Avis ausgrätschen – welch ein Genuss! 😉

 

Wo habe ich mein Zugticket gekauft

Mein Zugticket habe ich über Trainline gekauft, die genau die gleichen Preise haben wie Trenitalia, aber eben eine einfacher zu nutzende Buchungsoberfläche. Das ist zumindest meine persönliche Meinung. Du kannst auch nach Ticketpreisen bei ACPRail schauen oder eben bei der Trenitalia. Nutzt du unsere Buchungslinks, bekommen wir eine kleine Unterstützung für all die kostenfreien Informationen auf rail.cc – für dich bleibt der Ticketpreis natürlich gleich. Vielen Dank! 🙂

 

Wie reservierst du mit deinem Interrail Pass

Reist du mit einem Interrail Pass, kaufe deine Interrail-Reservierung für den Nachtzug entweder online bei ACPRail (du bekommst die Reservation dann per E-Mail). Oder bei Trenitalia auf deren Internetseite: suche zuerst nach der Verbindung. Wähle diese aus und auf der folgenden Seite wähle unter “Service” den Abteiltyp (Sitzplatz, Liegewagen, Schlafwagen). Unter “offer” wählst du die Option “Global Pass”. Nach dem Kauf erhälst du eine E-Mail mit der Reservierung. Natürlich kannst du die Reservierung auch an Ticketautomaten und Schaltern an Bahnhöfen in Italien kaufen.

 

Wo habe ich übernachtet

Da ich noch ein paar Aufnahmen vom Vulkan Ätna machen wollte, habe ich mir eine Unterkunft etwas abgelegen am Hang des Vulkans ausgesucht. Leider kam mein Zug in Catania zwei Stunden verspätet an, das Wetter war nicht wirklich toll und nach einer kurzen Nacht ging es wieder zurück. Trotzdem war der Aufenthalt im Hotel Boscoscuro, was ich als Ausgangspunkt für meine Aufnahmen gewählt hatte, wirklich toll! Absolut ruhig gelgen mit tollen Zimmern, einem kleinen Park und einem unheimlich sympathischen und freundlichen Gastgeber. Er gestaltet die Zimmer selbst, individuell mit lauter kleinen Details. Als einziger Gast an diesem Abend, bekam ich dann trotzdem noch ein spontan zubereitetes und wirklich sehr leckeres Essen. Mehr Fotos und Informationen zum Boscoscuro findest du hier. Übrigens bei booking.com mit 9,7 bewertet – zu Recht! 🙂

 



 
Hostels kannst du auf Hostelworld buchen.

 

Zuganschluss in Mailand

Nach Mailand gelangst du recht einfach mit direkten Zügen. Von Frankreich aus ab Paris oder Marseille. Von der Schweiz ab Zürich. Aus Deutschland mit dem direkten Zug über Tag ab Frankfurt, bzw. dem Nachtzug ab München. Und auch ab Wien geht es direkt mit dem nightjet. Alle Tickets für diese Verbindungen kannst du bei Trainline kaufen. Dort findest du auch die Fahrzeiten. Plane genügend Zeit zum umsteigen in Mailand in den Nachtzug ein.

Hierfür passende Blogs sind die Alpendurchquerung ab Zürich mit der Bernina Bahn, über Tirano.
Der Thello Nachtzug von Paris über Mailand nach Venedig.
Mit dem nightjet von München nach Rom bzw. Mailand.
Und die Zugverbindung von Marseille nach Mailand.

 

Mein persönliches Fazit zur Zugreise zum Vulkan Ätna

Eine wirklich lange und schöne Zugreise. Es mag anfangs abschreckend wirken, 18 Stunden mit dem Zug am Stück zu fahren. Aber hast du genug Proviant und Wasser dabei, ist die Fahrt sehr entspannend. Abends steigst du zu einer angenehmen Zeit in den Nachtzug. Morgens wachst du gemütlich auf mit Blick auf das Meer. Dann gibt es Frühstück, während du entlang der Küste fährst. Gegen Mittag zur Auflockerung die Überfahrt mit der Fähre. Und dann kommst du zu einer Zeit in Catania an, zu der du bequem in dein Hotel einchecken kannst. Das ganze für 89 Euro im Schlafwagen – wunderbar! Zwölf oder mehr Stunden über Tag würde ich mir dei Strecke eher nicht antun. 🙂

Falls du weitere Fragen hast, schreibe einfach in unserem freundlichem Forum, dort wird dir immer weiter geholfen!

Pete
Hi. I'm Pete. I love traveling by train since my childhood. And founded the railcc project in 1996.
Pete
Pete
Please use the contact form on rail.cc

Submit a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *